Öffentliche Gefahrenabwehr und Katastrophenschutz

Die DLRG Bezirk Weserbergland e.V. unterhält derzeit einen Wasserrettungszug in Schaumburg und eine Wasserrettungsgruppe Hameln-Pyrmont.

Weiterführende Informationen:

Kontakt: kats@bez-weserbergland.dlrg.de

Wasserrettungsdienst (WRD)

Viele Gliederungen des Bezirkes sind lokal im WRD aktiv. Bewacht werden Badeseen und Schwimmbäder.

Neben dem lokalen WRD sind viele Mitglieder auch im Zentraler Wasserrettungsdienst Küste (ZWRD-K) aktiv und bewachen hier auf ehrenamtlicher Basis Strände an der Nord- und Ostsee.

Weiterführende Informationen:

Kontakt: wrd@bez-weserbergland.dlrg.de

Information und Kommunikation (IuK)

Das aktuelle Funkrufnamenverzeichnis der Gliederungen des Bezirkes gibt es hier (Passwort "funkplan").

Kontakt: iuk@bez-weserbergland.dlrg.de

Bootswesen

Der Bezirk bietet Mitgliedern regelmäßig Vorbereitungslehrgänge zur Bootsführerscheinprüfung A an.

Weitere Informationen:

Kontakt: boot@bez-weserbergland.dlrg.de

Tauchen

Der Bezirk bildet Taucher aus und bereite diese auf die Prüfungen zum Einsatztaucher vor.

Weitere Informationen:

Kontakt: tauchen@bez-weserbergland.dlrg.de

Neuigkeiten aus dem Ressort Einsatz

08.12.2019 Sonntag

 

Neues MZB 5000 vom DLRG Landesverband Niedersachsen erhalten


Gestern hat Peter Breitkopf (Stv. Leiter Einsatz) gemeinsam mit Claudia Vasentin (Stv. Bezirksleiterin) und Vertretern von vier weiteren DLRG-Gliederungen in Niedersachsen einen wichtigen Termin bei der Firma RTS Rettungstechnik Stade wahrgenommen: Dort übergab DLRG-Landeseinsatzleiter Martin Witt mit Unterstützung von Katastrophenschutz-Referent Torsten Heuer fünf aus Katastrophenschutzmitteln des Landes Niedersachsen finanzierte MZB 5000, davon eines an die DLRG Bezirk Weserbergland e. V. Das Bezirksboot - jetzt noch ohne Namen - wurde von den beiden Bezirksvertretern nach Bückeburg gebracht, wo es zwar stationiert wird, aber allen Gliederungen im Bezirk zur Verfügung stehen soll. mehr


08.12.2019 Sonntag

 

Absicherung der Eisfahrt des Kanu-Club Rinteln e.V.


35 DLRG-Einsatzkräfte aus dem Bezirk Weserbergland haben gestern die alljährliche sog. "Eisfahrt" des Kanu-Clubs Rinteln e. V. abgesichert. Bei einbrechendem Tageslicht war Sammel- und Startpunkt in Hameln. Auch in diesem Jahr wurde kein Eis auf der Weser gesichtet. Die Begleitung der Kanuten erfolgte bis zum Ziel in Rinteln ohne besondere Vorkommnisse. Bootstrupps und Strömungsretter aus den örtlichen Gliederungen Bad Nenndorf, Bückeburg, Hameln, Lauenau, Rolfshagen und Stadthagen waren im Einsatz. Teilnehmer, Veranstalter und Einsatzleiter Marc Stefan Kastler waren - trotz des widrigen Wetters - mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. mehr


08.11.2019 Freitag

 

Tauchübung bei Nacht


Einsatztaucher des WRZ SHG haben in den Abendstunden das Tauchen bei Nacht geübt.


Taucheinsatzführer Klaus Schneider hat an diesem Abend GUV-Tauchgänge bei Nacht organisiert, um die Einsatztaucher des Wasserrettungszuges Schaumburg auf diese Einsatzbedingungen vorzubereiten. Auch wenn bei den meisten Tauchgängen in heimischen Gewässern eine Sichtweite wie bei Nacht vorgefunden wird, so bringen Nachttauchgänge noch weitere Herausforderungen mit sich. Geübt wurde neben dem Tauchen auch die Ausleuchtung der Einsatzstelle und der Umgang mit den besonderen Gegebenheiten. mehr


15.10.2019 Dienstag

 

Einsatz des WRZ-SHG


In Rinteln wurde eine Person vermisst und in der Weser vermutet


Um 22:18 Uhr wurden die Einsatzkräfte des WRZ-SHG alarmiert. Eine Person wurde in Rinteln vermisst und im Wasser vermutet. Zum Glück wurde die Person kurz nach der Alarmierung durch die Besatzung eines Rettungswagens gefunden und der Einsatz für die restlichen Hilfskräfte abgebrochen. mehr


11.03.2018 Sonntag

 

Einsatz für den Wasserrettungszug Schaumburg (WRZ SHG)


Gerade sind es ein paar Tage her, dass der WRZ SHG die Eisrettung geübt hatte, da wurden die Einsatzkräfte zu einer echten Eisrettung alarmiert.


Es handelte es sich aber nicht um einen Menschen der ins Eis eingebrochen war, sondern um einen Hund der versucht hatte einen Teich mit einer leichten Eisdecke zu überqueren.  Unter dem Gewicht des Tieres brach das Eis ein und der Hund schaffte es nicht mehr aus eigener Kraft heraus. Die besorgten Besitzer riefen daraufhin den Notruf. Die Leitstelle in Stadthagen alamierte daraufhin den WRZ SHG und diverse Einheiten der Feuerwehr.  Das Tier konnte durch den Einsatz einer Drehleiter gerettet werden. Dieser Einsatz zeigt, dass die Gefahr auf dem Eis nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere besteht. mehr